rentthecook

Tipps zur Vorbereitung

Lebensmittel:
Verwenden Sie nur marktfrische Produkte und lassen Sie sich in Ihrem Lieblings- oder Spezialgeschäft beraten.
Die Lebensmittel immer mit viel Liebe, Respekt und Vernunft verarbeiten und zubereiten. Das Koch und der kulinarische Genuss danach sollen immer Spass bereiten.

Marinieren:
Grundsätzlich sollten die Lebensmittel, die Sie in der oder auf dem Grill/BBQ Smoker zubereiten, Zimmertemperatur haben.

Fleisch
Unter Marinaden versteht man flüssige Mischungen, die Öl, Wein, Spirituosen, Kräuter, Gewürze und einen Schuss Säure enthalten. Die Gewürze ziehen besser in das Fleisch ein und die Faserung der Fleischoberfläche kann dadurch etwas zarter werden. Bei grossen Fleischstücken empfehle ich Ihnen, diese mindestens 24 Stunden zu marinieren. Grosse Stücke sollten zwischendurch aus dem Kühlschrank genommen, gewendet/ bepinselt werden.
Doch auch die beste Marinade kann zähes Fleisch nicht duchgehend zart machen. Achten Sie daher beim Kauf darauf, dass das Fleisch gut gelagert und marmoriert ist. Das Fleisch muss nicht unbedingt mit Fett durchzogen sein, denn die richtige Zubereitungsart und –hitze ist entscheidend für das Grillresultat. Auf jeden Fall sollte das Fleisch gut abgehangen sein.

Fisch
Frische Fischfilets, -stücke nur leicht mit einer Öl-, Gewürz-. Kräutermarinade würzen, da frischer Fisch nur einen leichten Eigengeschmack hat und Sie den mit zu viel Gewürzen übertreffen würden. Nur wenig Säure und Salz verwenden, um das Austrockenen zu verhindern. Kann kurz oder über Nacht mariniert werden. Langzeitmarinieren = ohne Salz!

Krustentiere und Meeresfrüchte
Vor dem Marinieren schälen oder öffnen. Wenn Sie die Krustentiere bei der Zubereitung in der Schale lassen, schneiden Sie diese auf einer Seite mit einem scharfen Messer ein, damit die Marinade besser aufgenommen werden kann. Wenn Sie die marinierten Krustentiere/Meeresfrüchte nicht gleich zubereiten, zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Gemüse und Früchte
Gemüse können Sie in 15 – 30 Minuten mit etwas Öl, Kräutern, Knoblauch, Wein, Gewürzen fantastisch marinieren. Wenig Salz verwenden, um Entwässerung zu verhindern.
Bei Früchten verwenden Sie Liköre, Fruchtsäfte oder Hochprozentiges wie z.B. brauner Rum, Kirsch, Cognac, verschiedene Zucker usw.
Mit verschiedensten Gewürz-, Öl-, Frucht-. Saftkombinationen und deren Geschmacksrichtungen können Sie die Lebensmittel aromatisch und natürlich verändern.


Grillieren mit Gas Elektro 


Was:

Portionierte Fleischstücke ( Schnitzel, Steak, Kotelett, Entrecôte, Châteaubriand, Spiesschen, Tournedos, Geflügelteile usw.)
Kleinere Fische oder Fischfilets (ganze Portionenforelle, Lachstranche, Seezungenfilet, Seeteufelmedaillon usw.)
Krusten- und Weichtiere (halber Hummer, Riesenkrevetten, Scampi, Jakobsmuscheln usw.)
Rohes oder blanchiertes, mariniertes Gemüse ( Auberginen, Zucchetti, Peperoni, Zwiebeln, Maiskolben, Pilze usw.)


Wie:
Je nach Art das Kochgut leicht marinieren, Marinade gut abstreifen
Zuerst mit starker Hitze die Zellen schliessen, dann mit schwacher Hitze fertig garen
Das Kochgut wenden ( nicht mit der Gabel hineinstechen), wodurch das charakteristische Grillmuster entsteht
Die Temperatur dem Grillgut anpassen ( dünne Stücke : starke Hitze / dicke Stücke : schwache Hitze)
Garstufenbestimmung mit der Druckprobe.

Warum:
Die Ölmarinade schützt die Gewürze vor den Verbrennen.
Die Aromastoffe dringen mit dem Öl in das Fleisch ein